Der Dackel ist ein ausgesprochen sozialer Hund. Er liebt den engen Kontakt zu seinen zwei- und vierbeinigen Rudelmitgliedern. Deshalb ist er für die Haltung im Zwinger absolut ungeeignet. Er möchte voll und ganz ins Familienleben integriert werden.

Schmusebacke Grille

Nicht vergessen sollte man, dass ein Dackel auch ein Erdhund ist. Hat man einen Garten, sollte dieser dackelausbruchsicher eingezäunt sein und das neue Familienmitglied sollte von Anfang an einen Bereich zum Buddeln zugeteilt bekommen, ansonsten wird man sich häufig über die riesigen Löcher und Gänge im Garten wundern und vielleicht auch ärgern, die der Dackel in rasender Geschwindigkeit anlegt.

Buddeln macht Spaß

Dackel bieten sich für die unterschiedlichsten Freizeit-Aktivitäten an. Neben ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen kann man den fröhlichen Freizeitpartner durchaus auch mit Obedience, Mantrailing und Suchspielen begeistern. Seine jagdliche Veranlagung ist ihm auf jeden Fall in die Wiege gelegt und jeder Dackel freut sich über jagdliche Arbeit als Schweißhund, Stöberhund und Erdhund. Auch die Wasserarbeit begeistert Dackel.

Gründliche, konsequente Erziehung ist dringende Vorraussetzung um Spaziergänge und Wanderungen mit Freilauf genießen zu können.